Elbweiderind: Regionale Lebensmittel - direkt vom Landwirt

Was ist das Besondere an Elbweiderind?

  • 1. Wir sind regional und nachhaltig:
    Mit dem Kauf unserer Elbweiderind-Produkte unterstützen Sie regionale Unternehmen und fördern eine nachhaltige Landwirtschaft in Sachsen.
  • 2. Unsere Kunden wissen genau, was auf ihre Teller kommt:
    Wie und wo leben unsere Rinder? Was zeichnet die Rasse aus? Wie wird das Fleisch verarbeitet? Wir beantworten gern alle Fragen!
  • 3. Unsere Tiere werden artgerecht gehalten:
    Unsere Mutterkühe stehen das ganze Jahr über im Freien. Neben frischen Gräsern von der Weide erhalten die Rinder Heu und Luzerne als natürliche Futter-Ergänzung.
  • 4. Natürliches und unbelastetes Rindfleisch:
    Unsere Elbweiderind-Produkte sind gesund, haben einen hohen Vitamingehalt (A, D, E, K) sowie viele ungesättigte Fettsäuren (Omega 3, CLA) und sind frei von Geschmacksverstärkern, Hormon- und Antibiotika-Rückständen.
  • 5. Besonders marmoriert, kurzfaserig, zart und aromatisch:
    All das zeichnet unser Fleisch aus und ist ein Resultat der artgerechten, nachhaltigen Weidehaltung und unserer gelebten Philosophie des wertschätzenden, respektvollen Umgangs mit unseren Rindern.
  • 6. In Ruhe gereift:
    Zwischen 14 und 21 Tagen lassen wir unser Fleisch trocken reifen. Dieser Prozess ist für uns selbstverständlich und keine Werbestrategie! Durch lange Reifephasen wird das Fleisch aromatisch, saftig und zart.
  • 7. Direkt vom Landwirt - unsere Partner:
    Neben der Pülswerdaer Rinderherde von Matthias Schneider sorgen auch Jutta Wiegand und Jürgen Schubart  in Döhlen, Jörg Franke im thüringischen Schloßig sowie Thomas Heidenreich von der Agrargenossenschaft Münchehofe im Spreewald für stetigen Elbweiderind-Nachschub. Die erfolgreichen Landwirte teilen unsere Philosophie von einer artgerechten Haltung und sind mit ihren Hereford-Herden fester Bestandteil des Elbweiderind-Teams.